Zum Hauptinhalt springen

Konfiguration

<<<<<<< HEAD

Basierend auf dem Setup-Type (z. B. die Verwendung der Raw-Protokollbindungen, WebdriverIO als eigenstĂ€ndiges Paket oder der WDIO-Testrunner) stehen verschiedene Optionen zur VerfĂŒgung, um die Umgebung zu steuern.

Based on the setup type (e.g. using the raw protocol bindings, WebdriverIO as standalone package or the WDIO testrunner) there is a different set of options available to control the environment.

eedb047cd (New translations Configuration.md (German))

WebDriver-Optionen​

Bei Verwendung des Protokollpakets webdriver sind folgende Optionen definiert:

protocol​

Bei der Kommunikation mit dem Browser Treibers zu verwendendes Protokoll.

Type: String
Default: http

hostname​

Host Ihres Browser Treibers.

Type: String
Default: localhost

port​

Port fĂŒr den Browser Treiber.

Type: Number
Default: 4444

path​

Pfad zum Browser Treiber Endpunkt.

Type: String
Default: /

queryParams​

Queryparameter, die an den Browser Treiber weitergegeben werden.

Type: Object
Default: null

user​

Ihr Cloud-Service-Benutzername (funktioniert nur fĂŒr Sauce Labs, Browserstack, TestingBot, CrossBrowserTesting oder LambdaTest Konten). Wenn festgelegt, stellt WebdriverIO automatisch Verbindungsoptionen fĂŒr Sie ein. Wenn Sie keinen Cloud-Anbieter verwenden, kann dies verwendet werden, um jedes andere WebDriver-Backend zu authentifizieren.

Type: String
Default: null

key​

Ihr Cloud-Service-Benutzername (funktioniert nur fĂŒr Sauce Labs, Browserstack, TestingBot, CrossBrowserTesting oder LambdaTest Konten). Wenn festgelegt, stellt WebdriverIO automatisch Verbindungsoptionen fĂŒr Sie ein. Wenn Sie keinen Cloud-Anbieter verwenden, kann dies verwendet werden, um jedes andere WebDriver-Backend zu authentifizieren.

Type: String
Default: null

capabilities​

Definiert die Capabilities, die Sie in Ihrer WebDriver-Sitzung ausfĂŒhren möchten. Sehen Sie sich das WebDriver-Protokoll fĂŒr weitere Details an. Wenn Sie einen Ă€lteren Treiber ausfĂŒhren, der das WebDriver-Protokoll nicht unterstĂŒtzt, mĂŒssen Sie die JSONWireProtocol-Funktionen verwenden, um eine Sitzung erfolgreich auszufĂŒhren.

Neben den WebDriver-basierten Funktionen können Sie browser- und Cloud-Vendor-spezifische Optionen anwenden, die eine tiefere Konfiguration fĂŒr den Remote-Browser oder das Remote-GerĂ€t ermöglichen. Diese sind in den entsprechenden Herstellerunterlagen dokumentiert, z. B.:

Ein nĂŒtzliches Dienstprogramm ist außerdem der Sauce Labs Automated Test Configurator, der Ihnen hilft, dieses Objekt zu erstellen, indem Sie Ihre gewĂŒnschten Capability zusammenklicken.

Type: Object
Default: null

Beispiel:

{
browserName: 'chrome', // options: `firefox`, `chrome`, `opera`, `safari`
browserVersion: '27.0', // browser version
platformName: 'Windows 10' // OS platform
}

Wenn Sie Web- oder native Tests auf MobilgerĂ€ten ausfĂŒhren, unterscheiden sich Capabilities vom WebDriver-Protokoll. Siehe Appium Docs fĂŒr weitere Details.

logLevel​

Grad der AusfĂŒhrlichkeit des Loggings.

Type: String
Default: info
Options: trace | debug | info | warn | error | silent

outputDir​

Verzeichnis zum Speichern aller Testrunner-Logdateien (inklusive Reporter-Logs und wdio Logs). Wenn nicht festgelegt, werden alle Protokolle an stdout weitergeleitet. Da die meisten Reporter ihre Information an das stdout weitergeben, wird empfohlen, diese Option nur fĂŒr bestimmte Reporter zu verwenden, bei denen es sinnvoller ist, den Bericht in eine Datei zu verschieben (wie zum Beispiel den junit Reporter).

Bei der AusfĂŒhrung im Standalone Modus ist die einzige generierte Log Datei die wdio Log Datei.

Type: String
Default: null

connectionRetryTimeout​

Timeout fĂŒr jede WebDriver-Befehl, der an einen Treiber oder ein Grid gesendet wird.

Type: Number
Default: 120000

connectionRetryCount​

Maximale Anzahl von Wiederholungsversuchen fĂŒr Befehle an den Browser Treiber.

Type: Number
Default: 3

agent​

Ermöglicht Ihnen, einen benutzerdefiniertenhttp/https/http2 Agenten zu verwenden, um Anfragen zu stellen.

Type: Object
Default:

{
http: new http.Agent({ keepAlive: true }),
https: new https.Agent({ keepAlive: true })
}

headers​

Geben Sie benutzerdefinierte header an, die an jeden WebDriver-Befehl ĂŒbergeben werden oder wenn ĂŒber Puppeteer mithilfe des CDP-Protokolls eine Verbindung zum Browser hergestellen wollen.

caution

Diese Header werden nicht an Anfragen, die im Browser gestellt werden, ĂŒbergeben. Wenn Sie nach dem Ändern von Browser Requests suchen, schauen Sie sich bitte #6361 an!

Type: Object
Default: {}

transformRequest​

Funktion, die HTTP-Requests abfÀngt, bevor ein WebDriver Befehl gesendet wird

Type: (RequestOptions) => RequestOptions
Default: none

transformResponse​

Funktion, die HTTP-Responses abfĂ€ngt, nachdem das Resultat eines WebDriver-Befehls eingetroffen ist. Der Funktion wird das ursprĂŒngliche Antwortobjekt als Erstes und die entsprechenden Request Option als zweites Argument ĂŒbergeben.

Type: (Response, RequestOptions) => Response
Default: none

strictSSL​

Legt fest, ob ein gĂŒltiges SSL-Zertifikat erforderlich ist. Es kann ĂŒber eine Umgebungsvariable als STRICT_SSL oder strict_sslgesetzt werden.

Type: Boolean
Default: true

enableDirectConnect​

Aktiviere Appium direct connection feature. Es tut nichts, wenn die Antwort keine richtigen SchlĂŒssel hatte, wĂ€hrend das Flag aktiviert ist.

Type: Boolean
Default: true

cacheDir​

The path to the root of the cache directory. This directory is used to store all drivers that are downloaded when attempting to start a session.

Type: String
Default: process.env.WEBDRIVER_CACHE_DIR || os.tmpdir()


WebdriverIO​

Die folgenden Optionen (einschließlich der oben aufgefĂŒhrten) können mit WebdriverIO im Standalone-Modus verwendet werden:

automationProtocol​

Definieren Sie das Protokoll, das Sie fĂŒr Ihre Browserautomatisierung verwenden möchten. Derzeit werden nur webdriver und devtools unterstĂŒtzt, da dies die wichtigsten verfĂŒgbaren Browser-Automatisierungstechnologien sind.

Wenn Sie den Browser mit devtoolsautomatisieren möchten, stellen Sie sicher, dass Sie das notwendige NPM-Paket installiert haben ($ npm install --save-dev devtools).

Type: String
Default: webdriver

baseUrl​

KĂŒrzen Sie url Befehle ab, indem Sie eine Basis-URL festlegen.

  • Wenn Ihr Parameter url mit /beginnt, wird baseUrl vorangestellt (mit Ausnahme des Pfads baseUrl, falls vorhanden).
  • Wenn Ihr Parameter url ohne Schema oder / (wie some/path) beginnt, wird die vollstĂ€ndige baseUrl direkt vorangestellt.

Type: String
Default: null

waitforTimeout​

Standard-Timeout fĂŒr alle waitFor* -Befehle. (Beachten Sie den Kleinbuchstaben f im Optionsnamen.) (Beachten Sie den Kleinbuchstaben f im Optionsnamen.) (Beachten Sie den Kleinbuchstaben f im Optionsnamen.) Diese ZeitĂŒberschreitung nur wirkt sich auf Befehle aus, die mit waitFor* und ihrer Standardwartezeit beginnen.

Informationen zum Erhöhen des Timeouts fĂŒr einen _Test_finden Sie in der Framework-Dokumentation.

Type: Number
Default: 3000

waitforInterval​

Standardintervall fĂŒr alle waitFor* Befehle, um zu prĂŒfen, ob ein erwarteter Zustand (z. B. Element Sichtbarkeit) geĂ€ndert wurde.

Type: Number
Default: 500

region​

If running on Sauce Labs, you can choose to run tests between different data centers: US or EU. Um Ihre Region in EU zu Ă€ndern, fĂŒgen Sie region: 'eu' zu Ihrer Konfiguration hinzu.

Hinweis: Dies hat nur Auswirkungen, wenn Sie user und key, die mit Ihrem Sauce Labs-Konto verbunden sind, in Ihren Options bereitstellen.

Type: String
Default: us

(nur fĂŒr VM und oder Emu/Simu-latoren)


Testrunner Options​

Die folgenden Optionen (einschließlich der oben aufgefĂŒhrten) sind nur fĂŒr die AusfĂŒhrung von WebdriverIO mit dem WDIO-Testrunner definiert:

specs​

Definieren Sie Test Dateien fĂŒr die TestausfĂŒhrung. Sie können entweder ein Glob-Muster angeben, um mehrere Dateien gleichzeitig zu finden, oder ein Glob und eine Reihe von Pfaden in einem Array einschließen, um sie in einem einzelnen Worker-Prozessen auszufĂŒhren. All paths are seen as relative from the config file path.

Type: (String | String[])[]
Default: []

exclude​

Schließen Sie Dateien von der TestausfĂŒhrung aus. Alle Pfade werden relativ zum Pfad der Konfigurationsdatei gesehen.

Type: String[]
Default: []

suites​

Ein Objekt, das verschiedene Suiten beschreibt, die Sie dann mit der Option --suite auf der Befehlszeilenschnittstelle wdio angeben können.

Type: Object
Default: {}

capabilities​

Ähnlich wie im oberen Abschnitt beschriebene capabilities Option, außer das mit dieser Option, entweder ein Multiremote Objekt oder mehrere Test Sessions in einem Array zur parallelen AusfĂŒhrung angegeben werden können.

Sie können die gleichen anbieter- und browserspezifischen Capabilities wie obenanwenden.

Type: Object|Object[]
Default: [{ maxInstances: 5, browserName: 'firefox' }]

maxInstances​

Maximale Anzahl parallel laufender Worker insgesamt.

Hinweis: kann eine Zahl sein, die bis 100 oder weiter geht, wenn die Tests auf einigen externen Cloud Anbietern durchgefĂŒhrt werden. Dort werden die Tests nicht auf einer einzelnen Maschine, sondern auf mehreren VMs getestet. Wenn die Tests auf einem lokalen Entwicklungscomputer ausgefĂŒhrt werden sollen, verwenden Sie eine sinnvollere Zahl, z. B. 3, 4oder 5. Im Wesentlichen ist dies die Anzahl der Browser, die gleichzeitig gestartet werden und Ihre Tests gleichzeitig ausfĂŒhren, also hĂ€ngt es davon ab, wie viel RAM auf Ihrem Computer vorhanden ist und wie viele andere Apps auf Ihrem Computer ausgefĂŒhrt werden.

Type: Number
Default: 100

maxInstancesPerCapability​

Maximale Gesamtzahl parallel laufender Worker pro Capability.

Type: Number
Default: 100

injectGlobals​

browser, $ und $$) in die globale Umgebung eingefĂŒgt. Wenn Sie die Option allerdings auf false setzen, sollten Sie diese aus dem @wdio/globals Paket importieren, z.B.:

import { browser, $, $$, expect } from '@wdio/globals'

Hinweis: WebdriverIO ist nicht fĂŒr das Setzen von Test-Framework-spezifischen Globalen Variablen verantwortlich.

Type: Boolean
Default: true

bail​

Wenn Sie möchten, dass Ihr Testlauf nach einer bestimmten Anzahl von Testfehlern beendet wird, verwenden Sie bail. (Der Standardwert ist 0, wodurch alle Tests ausgefĂŒhrt werden, egal was passiert.) Hinweis: Bitte beachten Sie, dass bei Verwendung eines Test-Runners eines Drittanbieters (z. B. Mocha) möglicherweise eine zusĂ€tzliche Konfiguration erforderlich ist.

Type: Number
Default: 0 (don't bail; run all tests)

specFileRetries​

Die Anzahl der Wiederholungen einer gesamten Testdatei, wenn sie als Ganzes fehlschlÀgt.

Type: Number
Default: 0

specFileRetriesDelay​

Verzögerung in Sekunden zwischen den Wiederholungsversuchen der Testdatei.

Type: Number
Default: 0

specFileRetriesDeferred​

Whether or not retried spec files should be retried immediately or deferred to the end of the queue.

Type: Boolean
Default: true

services​

WebdriverIO Services ĂŒbernehmen eine bestimmte Aufgabe, um die Sie sich nicht kĂŒmmern möchten. Sie erweitern Ihren Testaufbau nahezu ohne Aufwand.

Type: String[]|Object[]
Default: []

framework​

Definiert das vom WDIO-Testrunner zu verwendende Testframework.

Type: String
Default: mocha
Options: mocha | jasmine | cucumber

mochaOpts, jasmineOpts and cucumberOpts​

Spezifische Framework-bezogene Optionen. Informationen zu den verfĂŒgbaren Optionen finden Sie in der Dokumentation zum Framework-Adapter. Lesen Sie mehr dazu in Frameworks.

Type: Object
Default: { timeout: 10000 }

cucumberFeaturesWithLineNumbers​

Liste der Cucumber Features mit Zeilennummern (funktioniert nur, wenn Cucumber verwendet wird).

Type: String[] Default: []

reporters​

Liste der zu verwendenden Reporter. Ein Reporter kann entweder ein String sein oder ein Array von ['reporterName', { /* reporter options */}] bei dem der erste Teil des Arrays der Reporter Name und der zweite Teil die Reporter Optionen sind.

Type: String[]|Object[]
Default: []

Beispiel:

reporters: [
'dot',
'spec'
['junit', {
outputDir: `${__dirname}/reports`,
otherOption: 'foobar'
}]
]

reporterSyncInterval​

Legt fest, in welchem Intervall der Reporter prĂŒfen soll, ob er synchronisiert ist, wenn er seine Logs asynchron verarbeitet werden (z. B.

Type: Number
Default: 100 (ms)

reporterSyncTimeout​

Legt die maximale Zeit fest, die Reporter haben, um alle ihre Daten zu verarbeiten.

Type: Number
Default: 5000 (ms)

execArgv​

Beim Starten von untergeordneten Worker-Prozesse anzugebende Argumente.

Type: String[]
Default: null

filesToWatch​

Eine Reihe von Glob-unterstĂŒtzenden Pfadpatterns, die dem Testrunner mitteilen, dass er zusĂ€tzlich diese Dateien auf Änderungen beobachten soll, z. B. Anwendungsdateien, im Falle der Parameter --watch wurde gesetzt. StandardmĂ€ĂŸig ĂŒberwacht der Testrunner bereits alle Testdateien.

Type: String[]
Default: []

autoCompileOpts​

Compileroptionen bei Verwendung von WebdriverIO mit TypeScript oder Babel.

autoCompileOpts.autoCompile​

Wenn auf true gesetzt, versucht der WDIO-Testrunner automatisch, die Testdateien zu transpilieren.

Type: Object Default: { transpileOnly: true }

autoCompileOpts.tsNodeOpts​

Konfigurieren Sie, wie ts-node die Dateien transpilieren soll.

Type: Object Default: { transpileOnly: true }

autoCompileOpts.babelOpts​

Konfigurieren Sie, wie @babel/register die Dateien transpilieren soll.

Type: Object Default: {}

Hooks​

Mit dem WDIO-Testrunner können Sie Hooks festlegen, die zu bestimmten Zeiten des Test-Zyklus ausgelöst werden. Dies ermöglicht benutzerdefinierte Aktionen (z. B. Screenshot erstellen, wenn ein Test fehlschlÀgt).

Jeder Hook hat als Parameter spezifische Informationen ĂŒber den Situation (z. B. Informationen ĂŒber die Testsuite oder den Test). Lesen Sie mehr ĂŒber alle Hook-Eigenschaften in unserer Beispielkonfiguration.

Hinweis: Einige Hooks (onPrepare, onWorkerStart, onWorkerEnd und onComplete) werden in einem anderen Prozess ausgefĂŒhrt und können daher keine globalen Daten mit den anderen Hooks teilen, die im Workerprozess leben.

onPrepare​

Wird einmal ausgefĂŒhrt, bevor alle Worker gestartet werden.

Parameter:

  • config (object): WebdriverIO-Konfigurationsobjekt
  • param (object[]): Liste der Capabilities

onWorkerStart​

Wird ausgefĂŒhrt, bevor ein Worker-Prozess gestartet wird, und kann verwendet werden, um einen bestimmten Service fĂŒr diesen Worker zu initialisieren und Laufzeitumgebungen asynchron zu Ă€ndern.

Parameter:

  • cid (string): Capability-ID (z. B. 0-0)
  • caps (Objekt): EnthĂ€lt Capabilities fĂŒr Sitzungen, die im Worker Prozess erstellt werden
  • specs (string[]): Tests, die im Workerprozess ausgefĂŒhrt werden sollen
  • args (object): Objekt, das mit der Hauptkonfiguration zusammengefĂŒhrt wird, sobald der Worker initialisiert ist
  • execArgv (string[]): Liste von String-Argumenten, die an den Arbeitsprozess ĂŒbergeben werden

onWorkerEnd​

Wird unmittelbar nach dem Beenden eines Worker-Prozesses ausgefĂŒhrt.

Parameter:

  • cid (string): Capability-ID (z. B. 0-0)
  • exitCode (Zahl): 0 – Erfolg, 1 – Fehler
  • specs (string[]): Tests, die im Workerprozess ausgefĂŒhrt werden sollen
  • retries (number): number of spec level retries used as defined in "Add retries on a per-specfile basis"

beforeSession​

Wird unmittelbar vor der Initialisierung der Webdriver-Sitzung und des Testframeworks ausgefĂŒhrt. Es ermöglicht Ihnen, Konfigurationen je nach Capability oder Test zu manipulieren.

Parameter:

  • config (object): WebdriverIO-Konfigurationsobjekt
  • caps (Objekt): EnthĂ€lt die Capability fĂŒr die Sitzung benutzt wird
  • specs (string[]): Tests, die im Workerprozess ausgefĂŒhrt werden sollen

before​

Wird ausgefĂŒhrt, bevor die TestausfĂŒhrung beginnt. An dieser Stelle können Sie auf alle globalen Variablen wie browserzugreifen. Es ist der perfekte Ort, um benutzerdefinierte Befehle zu definieren.

Parameter:

  • caps (Objekt): EnthĂ€lt die Capability, die fĂŒr die Sitzung benutzt wird
  • specs (string[]): Tests, die im Workerprozess ausgefĂŒhrt werden sollen
  • browser (Objekt): Instanz der erstellten Browser-/GerĂ€tesitzung

beforeSuite​

Hook that gets executed before the suite starts (in Mocha/Jasmine only)

Parameter:

  • suite (Objekt): Suite-Details

beforeHook​

Hook, die ausgefĂŒhrt wird, bevor eine Hook innerhalb der Suite beginnt (z. B. lĂ€uft vor dem Aufruf von beforeEach in Mocha)

Parameter:

  • test (Objekt): Testdetails
  • context (Objekt): Testkontext (reprĂ€sentiert World-Objekt in Cucumber)

afterHook​

Hook, die ausgefĂŒhrt wird, nachdem ein Hook innerhalb der Suite endet (z. B.: lĂ€uft nach dem Aufruf von afterEach in Mocha)

Parameter:

  • test (Objekt): Testdetails
  • context (Objekt): Testkontext (reprĂ€sentiert World-Objekt in Cucumber)
  • result (Objekt): Hook-Ergebnis (enthĂ€lt error, result, duration, passed, retries Eigenschaften)

beforeTest​

Funktion, die vor einem Test ausgefĂŒhrt werden soll (nur in Mocha/Jasmine).

Parameter:

  • test (Objekt): Testdetails
  • context (Objekt): Scope-Objekt, mit dem der Test ausgefĂŒhrt wurde

beforeCommand​

Wird ausgefĂŒhrt, bevor ein WebdriverIO-Befehl ausgefĂŒhrt wird.

Parameter:

  • commandName (string): Befehlsname
  • args (*): Argumente, die der Befehl erhalten wĂŒrde

afterCommand​

Wird ausgefĂŒhrt, nachdem ein WebdriverIO-Befehl ausgefĂŒhrt wurde.

Parameter:

  • commandName (string): Befehlsname
  • args (*): Argumente, die der Befehl erhalten wĂŒrde
  • result (Zahl): 0 - wenn Befehl erfolgreich wurde, 1 - beim Fehler
  • error (Fehler): Fehlerobjekt, falls vorhanden

afterTest​

Funktion, die nach dem Ende eines Tests (in Mocha/Jasmine) ausgefĂŒhrt werden soll.

Parameter:

  • test (Objekt): Testdetails
  • context (Objekt): Scope-Objekt, mit dem der Test ausgefĂŒhrt wurde
  • result.error (Error): Fehlerobjekt falls der Test fehlschlĂ€gt, ansonsten undefiniert
  • result.result (Any): Ergebniss der Testfunktion
  • result.duration (Ziffer): Testdauer
  • result.passed (Boolean): wahr, wenn der Test bestanden wurde, andernfalls falsch
  • result.retries (Object): information about single test related retries as defined for Mocha and Jasmine as well as Cucumber, e.g. { attempts: 0, limit: 0 }, see
  • result (Objekt): Hook-Ergebnis (enthĂ€lt error, result, duration, passed, retries Eigenschaften)

afterSuite​

Hook that gets executed after the suite has ended (in Mocha/Jasmine only)

Parameter:

  • suite (Objekt): Suite-Details

after​

Wird ausgefĂŒhrt, nachdem alle Tests abgeschlossen sind. Sie haben weiterhin Zugriff auf alle globalen Variablen aus dem Test.

Parameter:

  • exitCode (Zahl): 0 – Erfolg, 1 – Fehler
  • caps (Objekt): EnthĂ€lt die Capability, die fĂŒr die Sitzung benutzt wurde
  • specs (string[]): Tests, die im Workerprozess ausgefĂŒhrt wurden

afterSession​

Wird direkt nach dem Beenden der Webdriver-Sitzung ausgefĂŒhrt.

Parameter:

  • config (object): WebdriverIO-Konfigurationsobjekt
  • caps (Objekt): EnthĂ€lt die Capability, die fĂŒr die Sitzung benutzt wurde
  • specs (string[]): Tests, die im Workerprozess ausgefĂŒhrt wurden

onComplete​

Wird ausgefĂŒhrt, nachdem alle Worker heruntergefahren wurden und der Testrunner Prozess dabei ist geschlossen zu werden. Ein Fehler, der in den onComplete-Hook geworfen wird, fĂŒhrt dazu, dass der Testlauf fehlschlĂ€gt.

Parameter:

  • exitCode (Zahl): 0 – Erfolg, 1 – Fehler
  • config (object): WebdriverIO-Konfigurationsobjekt
  • caps (Objekt): EnthĂ€lt Capabilities fĂŒr Sitzungen, die im Worker Prozess genutzt wurden
  • Ergebnis (Objekt): Ergebnisobjekt, das Testergebnisse enthĂ€lt

onReload​

Wird ausgefĂŒhrt, wenn eine Session-Aktualisierung erfolgt.

Parameter:

  • oldSessionId (string): Sitzungs-ID der alten Sitzung
  • newSessionId (string): Sitzungs-ID der neuen Sitzung

beforeFeature​

LĂ€uft vor einem Cucumber-Feature.

Parameter:

afterFeature​

LĂ€uft nach einem Cucumber-Feature.

Parameter:

beforeScenario​

LĂ€uft vor einem Cucumber-Szenario.

Parameter:

  • world (ITestCaseHookParameter): Weltobjekt, das Informationen zu Pickle und Testschritt enthĂ€lt
  • context (Objekt): Cucumber World-Objekt

afterScenario​

LĂ€uft nach einem Cucumber-Szenario.

Parameter:

  • world (ITestCaseHookParameter): Weltobjekt, das Informationen zu Pickle und Testschritt enthĂ€lt
  • result (Objekt): Ergebnisobjekt, das das Szenarioergebnisse enthĂ€lt
  • result.passed (boolean): wahr, wenn der Test bestanden wurde, andernfalls falsch
  • result.error (string): Fehler, wenn Szenario fehlgeschlagen ist
  • result.duration (ziffer): Testdauer
  • context (Objekt): Cucumber World-Objekt

beforeStep​

LĂ€uft vor einem Cucumber-Schritt.

Parameter:

  • step (Pickle.IPickleStep): Cucumber Objekt
  • scenario (IPickle): Cucumber-Szenario Objekt
  • context (Objekt): Cucumber World-Objekt

afterStep​

LĂ€uft nach einem Cucumber Schritt.

Parameter:

  • step (Pickle.IPickleStep): Cucumber Objekt
  • scenario (IPickle): Cucumber-Szenario Objekt
  • result (Objekt): Ergebnisobjekt, das das Szenarioergebnisse enthĂ€lt
  • result.passed (boolean): wahr, wenn der Test bestanden wurde, andernfalls falsch
  • result.error (string): Fehler, wenn Szenario fehlgeschlagen ist
  • result.duration (ziffer): Testdauer
  • context (Objekt): Cucumber World-Objekt

Welcome! How can I help?

WebdriverIO AI Copilot